Islam und wissenschaftliche Fakten

Der Islam steht so im Einklang mit den wissenschaftlichen Fakten,dass sie nicht  mit den religiösen Texten im Widerspruch stehen können. Gibt es etwas in der Praxis, was äußerlich damit im Widerspruch steht,so entweder wäre das eine falsche Behauptung oder wäre der Text nicht  ausdrücklich,denn sowohl die religiösen Texten als auch die wissenschaftlichen Fakten sind  definitiv und könn nicht im Widerspruch stehen. Das ist eine anerkannte Grundlage von vielen muslimischen Gelehrten als auch vielen  gerechten  westlichen  Schriftschteller,darunter: der berühmte französische Schriftsteller Maurice Bucaille in seinem Buch (Die Thora,die Bibel und der Koran), indem er erklärte,dass die heutigen verfälschten Thora und Evangelium im Widerspruch zu den wissenschaftlichen Fakten stehen ,während der Koran viele wissenschaftlichen Fakten vor der modernen Wissenschaft erreicht  hätte.

Darüber hinaus bewies  er im Buch dass, der Koran auf gar keinen Fall mit den wissenschaftlichen Fakten im Widerspruch steht,sondern sich  mit ihnen  völlig einigt.  
Als zum Beispiel führen wir diesen  Hadith , indem der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: (Wenn der Hund aus einem Gefäß trinkt, das einem von euch gehört, dann soll man das Gefäß zuerst ausgießen und es siebenmal waschen, und das achte Mal mit Erde).

Die moderne Medizin hat bewiesen , dass es im Speichel des Hundes Mikroben und  tödliche Krankheiten geben ,welche nicht durch Wasser allein entfernt werden können.Die moderne wissenschaftliche Forschung hat gezeigt, dass der  Staub reinigt auf guter Weise,was sich nicht in anderen Methoden befindet .
In diesem Zusammenhang bestätigt die naturliche Wissenschaft  den Islam  sowie dessen wissenschaftlichen Fakten .
Als zum Beispiel ist  die Pflanzenveredelung,die im Koran seit 14 J.h. erwähnt  und nur seit kurzer Zeit entdekt wurde.
Allah sagt:(Und wir haben die Winde gesandt, trächtig (mit Regenwolken).(Sure15,22).,

(Und wir haben auf ihr feststehende (Berge) angebracht und allerlei herrliche Arten (von Pflanzen und Früchten) wachsen lassen,( Sure 50 ,7),

(Und von allem haben wir ein Paar geschaffen. Vielleicht würdet ihr euch mahnen lassen.)(Sure 51,49) und

(Gepriesen sei der, der alle (möglichen) Paare geschaffen hat: in der Pflanzenwelt, unter den Menschen selber und unter Wesen, von denen sie nichts wissen!) ( Sure 36,36).

Diese Fakten erwähnte Allah im Koran vor  der natürlichen  Wissenschaft.

Daher hat ein  Europäer den Islam angenommen , als er die Beschreibung des Meeres im Koran las ,obwohl  der Prophet Muhammad nie durchs Meer fuhr.

Allah sagt: (Oder (die Handlungen der Ungläubigen sind) wie Finsternis in einem abgrundtiefen Meer, das von einer Woge bedeckt wird, über der eine (weitere)Woge liegt, und über der (auch noch) eine Wolke liegt, – eine Finsternis über der anderen: Wenn man seine Hand ausstreckt, kann man sie (vor Dunkelheit) kaum sehen.) (Sure 24,40).

Übersetzt von : Mostafa  Ali


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert