Russland hebt Übersetzungsverbot für Koran auf

Publiziert 20. Dezember 2013 | Von Lawyers Of Truth

Am 30.09.2013 berichtete DAWA-NEWS über die Anordnung eines russischen Gerichts, Koranübersetzungen zu vernichten. Nun ist dieses Gerichtsurteil am 18.12.2013 laut DEUTSCH TÜRKISCHE NACHRICHTEN vom 19.12.2013 korrigiert worden:

Der Bezirksgerichtshof Krasnodar hat am Mittwoch das Verbot der Koranübersetzung des Aserischen Predigers Elmir Kuliyev für ungültig erklärt.

Damit revidierte das Gericht das Urteil des Gerichtes von Novorossiysk. Dieses hatte die Übersetzung mit dem Titel „Die Bedeutung des Korans“ mit Verweis auf Artikel 282 des russischen Strafgesetzbuches als volksverhetzend eingestuft. Der Artikel richtet sich gegen „Anstachelung zu nationalem, rassischem oder religiösen Hass“.

Die Moskau Times zitiert Rushan Abbyasov, den Vorsitzenden des Mufti-Rates von Russland: „Dieses Bezirksgerichtshof war nicht befugt, eine Entscheidung nur zur Anstiftung einer breiten Reaktion zu treffen.“

Auch der Politologe Alexander Verchowski glaubte von Anfang an nicht an eine langfristige Gültigkeit des Verbots: „Diese Entscheidung [des Gerichtes von Novorossiysk zur Bannung, A. d. Red.] wurde von einem niederem Gericht mit zweifelhaften Kompetenzen getroffen.“

dawanews


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert