Pflanzen im Koran

Siehe, in der Schöpfung der Himmel und der Erde und in dem Wechsel der Nacht und des Tages und in den Schiffen, welche das Meer durcheilen mit dem, was den Menschen nützt, und in dem was Allah vom Himmel an Wasser niedersendet, womit Er die Erde nach ihrem Tode belebt, und was Er an allerlei Getier auf ihr verbreitet, und in dem Wechsel der Winde und der Wolken, die dem Himmel und der Erde dienen wahrlich, in all dem sind Zeichen für Leute von Verstand! (Sure 2:164- al-Baqara)

 

 

 

Feigen
Bei der Feige und der Olive! 95:1 Die Feige (at-Tin)

 

 

 

Trauben
Oder bis du einen Palmen- und Rebgarten besitzt, in dessen Mitte du Bäche hervorsprudeln lässt; 17:91 Die Nachtreise (al-Isra)

 

 

 

Und Reben und Pflanzen 80:28 Er runzelte die Stirn (‚Abasa)

 

 

 

Dadurch lässt Er euch Getreide und Ölbäume und Palmen und Reben und allerlei Früchte wachsen. Siehe, darin ist wahrlich ein Zeichen für nachdenkliche Leute. 16:11 Die Biene (an-Nahl)

 

 

 

Kirschbaum
Sie aber wandten sich ab. Da sandten Wir über sie die Flut des Dammbruchs und verwandelten ihre beiden Gärten in zwei Gärten mit bitteren Früchten und Tamarisken und ein paar Lotosbäumen. 34:16 Die Sabäer (Saba’)

 

 

 

(Weilen) unter dornenlosem Lotos 56:28 Das Unvermeidliche (al-Waqi’a)

 

 

 

Halmen
Und Korn auf Halmen und wohlduftende Pflanzen 55:12 Der Erbarmer (ar-Rahman)

 

 

 

Dann wird ihm Ruhe und Versorgung und ein Garten der Wonne zuteil. 56:89 Das Unvermeidliche (al-Waqi’a)

 

 

 

Zwiebeln
Und als ihr sagtet: „O Moses! Wir ertragen ein und dieselbe Speise nicht länger. Bitte deinen Herrn für uns, dass Er uns hervorbringe, was die Erde sprießen lässt an Gemüse und Gurken und Knoblauch und Linsen und Zwiebeln!“, fragte er: „Wollt ihr das Bessere für das Schlechtere eintauschen? Fort mit euch nach Ägypten, dort findet ihr das Verlangte!“ Und sie wurden mit Schimpf und Elend geschlagen und zogen sich Allahs Zorn zu, weil sie Allahs Botschaft leugneten und die Propheten widerrechtlich töteten, weil sie rebellierten und Gesetzesbrecher wären. 2:61 Die Kuh (al-Baqara)

 

 

 

Oliven
Bei der Feige und der Olive! 95:1 Die Feige (at-Tin)

 

 

 

Und Er ist es, der vom Himmel Wasser hinabsendet. Wir bringen dadurch die Keime aller Dinge heraus, und aus ihnen bringen Wir Grünes hervor, aus dem Wir dicht geschichtetes Korn sprießen lassen und aus den Palmen, aus ihrer Blütenscheide, niederhangende Fruchtbüschel; und Gärten mit Reben und Oliven und Granatäpfeln, einander ähnlich und unähnlich. Beobachtet ihre Frucht, wenn sie sich bildet und reift. Siehe, darin sind wahrlich Zeichen für gläubige Leute. 6:99 Das Vieh (al-An’am)

 

 

 

Knoblauch
Und als ihr sagtet: „O Moses! Wir ertragen ein und dieselbe Speise nicht länger. Bitte deinen Herrn für uns, dass Er uns hervorbringe, was die Erde sprießen lässt an Gemüse und Gurken und Knoblauch und Linsen und Zwiebeln!“, fragte er: „Wollt ihr das Bessere für das Schlechtere eintauschen? Fort mit euch nach Ägypten, dort findet ihr das Verlangte!“ Und sie wurden mit Schimpf und Elend geschlagen und zogen sich Allahs Zorn zu, weil sie Allahs Botschaft leugneten und die Propheten widerrechtlich töteten, weil sie rebellierten und Gesetzesbrecher wären. 2:61 Die Kuh (al-Baqara)

 

 

 

Datteln
Dadurch lässt Er euch Getreide und Ölbäume und Palmen und Reben und allerlei Früchte wachsen. Siehe, darin ist wahrlich ein Zeichen für nachdenkliche Leute. 16:11 Die Biene (an-Nahl)

 

 

 

Und Wir machen auf ihr Gärten mit Palmen und Weinreben und lassen Quellen daraus entspringen. 36:34 Ya Sin

 

 

 

Granatäpfel
Und Er ist es, der vom Himmel Wasser hinabsendet. Wir bringen dadurch die Keime aller Dinge heraus, und aus ihnen bringen Wir Grünes hervor, aus dem Wir dicht geschichtetes Korn sprießen lassen und aus den Palmen, aus ihrer Blütenscheide, niederhangende Fruchtbüschel; und Gärten mit Reben und Oliven und Granatäpfeln, einander ähnlich und unähnlich. Beobachtet ihre Frucht, wenn sie sich bildet und reift. Siehe, darin sind wahrlich Zeichen für gläubige Leute. 6:99 Das Vieh (al-An’am)

 

 

 

Und Er ist es, welcher Gärten mit Rebspalieren und ohne Rebspaliere wachsen lässt und die Palmen und das Korn, dessen Arten verschieden sind, und die Oliven und die Granatäpfel, einander gleich und ungleich. Esst von ihrer Frucht, so sie Frucht tragen, und gebt davon nach Gebühr am Tag der Ernte. Und seid nicht verschwenderisch; siehe, Er liebt die Verschwender nicht. 6:141 Das Vieh (al-An’am)

 

 

 

Bananen
Und gebüschelten Bananen 56:29 Das Unvermeidliche (al-Waqi’a)

 

 

 

Linsen
Und als ihr sagtet: „O Moses! Wir ertragen ein und dieselbe Speise nicht länger. Bitte deinen Herrn für uns, dass Er uns hervorbringe, was die Erde sprießen lässt an Gemüse und Gurken und Knoblauch und Linsen und Zwiebeln!“, fragte er: „Wollt ihr das Bessere für das Schlechtere eintauschen? Fort mit euch nach Ägypten, dort findet ihr das Verlangte!“ Und sie wurden mit Schimpf und Elend geschlagen und zogen sich Allahs Zorn zu, weil sie Allahs Botschaft leugneten und die Propheten widerrechtlich töteten, weil sie rebellierten und Gesetzesbrecher wären. 2:61 Die Kuh (al-Baqara)

 

 

 

Kürbis
Und ließen über ihn eine Kürbispflanze wachsen. 37:146 Die sich Reihenden (as-Saffat)

 

 

 

Senfkörner
Und Wir werden am Tage der Auferstehung gerechte Waagen aufstellen, und niemand soll im geringsten Unrecht erleiden. Und wäre es (auch nur) vom Gewicht eines Senfkorns, Wir brächten es herbei. Und Wir genügen als Rechner. 21:47 Die Propheten (al-Anbiya)

 

 

 

(Luqman sagte:) „O mein Sohn! Siehe, hätte es auch nur das Gewicht eines Senfkorns und wäre es in einem Felsen oder in den Himmeln oder in der Erde verborgen, Allah brächte es ans Licht. Allah ist fürwahr zielsicher und kundig. 31:16 Luqman

 

 

 

Ingwer
Auch werden sie dort aus einem Becher trinken, gewürzt mit Ingwer, 76:17 Der Mensch (al-Insan)

 

 

 

Getreide
Er sprach: „Ihr werdet sieben Jahre wie üblich säen. Aber bewahrt, was ihr erntet, auf den Ähren auf, bis auf weniges, das ihr verzehrt. 12:47 Josef (Yusuf)

 

 

 

Tamarisken
Sie aber wandten sich ab. Da sandten Wir über sie die Flut des Dammbruchs und verwandelten ihre beiden Gärten in zwei Gärten mit bitteren Früchten und Tamarisken und ein paar Lotosbäumen. 34:16 Die Sabäer (Saba’)


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert