Warum sollen wir die Sunna befolgen?

Nachdem man zum Islam konvertiert ist, stellen sich einem unendlich viele Fragen über die neue Religion.

„Wie oft muss ich beten und wo kann ich beten? Wann muss ich fasten und wie kann ich verpasste Tage nachfasten? Wieviel Zakat muss ich geben? Wenn ich mir den Hadsch nicht leisten kann, was soll ich machen? …“

Eine Frage, die ich von neuen Muslimen oft höre, betrifft die Sunna (die Gewohnheiten des Propheten ﷺ). Viele überlegen sich: „Falls der Koran eine höhere Stellung hat und authentischer ist als die Sunna, warum soll ich dann die Sunna lernen und praktizieren?“

Diese Frage wird aus Unwissenheit über die Notwendigkeit der Befolgung der Sunna des Propheten ﷺ gestellt. Es ist eine berechtigte Frage, die beweist, dass der neue Konvertit sich Gedanken macht und lernen will. Die Antwort auf diese grundlegende Frage findet man im Koran.

Den Koran befolgen bedingt die Befolgung der Sunna. Allah beantwortet die Frage der Sunna an verschiedenen Stellen im Koran. Allah erklärt uns, dass die Befolgung des Koran nach dem Vorbild des Propheten Muhammad ﷺ erfolgen soll, also nach der Sunna. Allah sagt in der Sura At-Taghabun

Darum glaubt an Allah und Seinen Gesandten und an das Licht, das Wir herniedergesandt haben. … (8)

Surah Al-Fath

Wahrlich, Wir haben dich als Zeugen und als Bringer froher Botschaft und als Warner gesandt, (8) auf dass ihr an Allah und Seinen Gesandten glauben und ihm helfen und ihn ehren und Ihn (Allah) morgens und abends preisen möget. (9)

Surah Al-Araf

… Darum glaubt an Allah und an Seinen Gesandten, den Propheten, der des Lesens und Schreibens unkundig ist, der an Allah und an Seine Worte glaubt; und folgt ihm, auf dass ihr rechtgeleitet werden möget.“ (158)

Surah Al-Hashr

… Und was euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. … (7)

Surah Al-Ahzab

Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt. (21)

Surah Al-E-Imran

Sprich: „Wenn ihr Allah liebt, so folgt mir. Lieben wird euch Allah und euch eure Sünden vergeben; denn Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“ (31)

Also wenn wir den Koran befolgen, dann ist die Befolgung der Sunna unverzichtbar.

Was ist die Sunna?

Jetzt wissen wir aus dem Koran, dass wenn wir Allah lieben und nach dem Koran und Seinen Lehren leben wollen, dann müssen wir die Sunna befolgen. Was heißt das nun in der Praxis?

„Die Sunna umfasst alles neben dem Koran, was von Allahs Gesandtem ﷺ kam. Dazu gehören Details zu den Geboten im Koran und Beispiele, wie sie im Alltag umgesetzt werden. Diese sind entweder von Allah offenbart worden, oder es handelt sich um Entscheide des Gesandten ﷺ, die dann durch eine Offenbarung bestätigt wurden. Mit anderen Worten, die Quelle der Sunna ist auch Offenbarung.“ (Islamreligion.com)

Sunna bedeuted wörtlich der Weg. Der arabische Begriff Hadith ist ähnlich wie Sunna, aber nicht gleich. Ein Hadith ist eine Überlieferung aus dem Leben des Gesandten ﷺ oder von etwas, dem er zugestimmt hat, ohne dass es immer aus seinem Leben stammte, der Sunna. Sowohl der Koran als auch die Sunna sind unentbehrlich; der Islam kann nicht gelebt werden, ohne beide zu berücksichtigen, wie es im Koran steht.

Was heißt das nun?

Je mehr Zeit nach dem Propheten ﷺ vergeht, desto mehr Missverständnisse gibt es über den Inhalt des Koran. Wir sehen Gruppierungen, die seine Bedeutung verdrehen, um politische Ziele zu erreichen. Wir sehen Gruppierungen, die durch Verdrehungen den Islam in Verruf bringen. Dann sehen wir noch diejenigen, die den Text einfach falsch verstehen. Das Verständnis eines Textes variert von Person zu Person und hängt vom jeweiligen Wissensstand ab sowie der Art und Weise, wie ein Text angegangen wird.

Der Koran wurde auch von den verschiedenen Gefährten des Propheten ﷺ unterschiedlich verstanden, trotz seiner Klarheit und der Lesung in sieben verschiedenen Dialekten, für ein möglichst gutes Verständnis. Aber von den Gefährten lernen wir auch, dass sie sich auf die Sunna stützten, wenn Fragen der Interpretation auftauchten.

Der Prophet ﷺ kannte und verstand den Koran vollständig, weil Allah ihn als Mittel auserwählt hat und im das korrekte Verständnis gab. So sagt Allah in der Sura Al-Qiyama

Uns obliegt seine Sammlung und seine Verlesung. (17) Darum folge seiner Verlesung, wenn Wir ihn verlesen lassen. (18) Dann obliegt Uns, seine Bedeutung darzulegen. (19)

„Folglich war es die Aufgabe des Propheten ﷺ, seinen Anhängern den Koran durch seine Handlungen und Aussagen zu erklären“, sagt Dr. Bilal Philips.

Die Aufgabe der Gesandten

Hätte Allah gewollt, hätte Er nur Bücher für die Rechtleitung der Menschheit gesandt, ohne dazu einen Propheten zu beauftragen. Aber Allah hat nicht nur Bücher gesandt. Allah hat den Koran dem Propheten Muhammad ﷺ offenbart. Allah hat ihm und allen anderen Propheten Seine Offenbarung gegeben und sie damit beauftragt, diese zu verkünden, zu erklären und als Vorbild für die Menschen zu leben.

Als Barmherzigkeit für die Menschheit hat Allah das Buch der Wahrheit – den Koran – und ein Vorbild – den Propheten Muhammadﷺ – für seine Umsetzung im Leben gesandt.

Surah An-Nahl

Und Wir haben dir das Buch nur deshalb herabgesandt, auf dass du ihnen das erklärest, worüber sie uneinig sind, und (Wir haben es) als Führung und Barmherzigkeit für die Leute, die glauben (,herabgesandt). (64)

Dem Beispiel von anderen folgen zu wollen liegt in der Natur der Menschen. Die Bestätigung dafür sehen wir bei den Teenagern, wie sie Schauspieler und Musiker nachahmen. Diese natürliche Veranlagung haben wir, damit wir denjenigen folgen, die von Allah als die besten Menschen bezeichnet werden.

Die Antwort auf die Frage, warum wir der Sunna folgen, finden wir im Koran und in unserem eigenen Wesen.

onislam.net

Übersetzt durch

Der wahre Islam


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert