Muslim dank einem Gefängnisaufenthalt

Ich gebe euch zuerst meinen Steckbrief: Ich bin ein Weißer aus der Mittelklasse, gerade 50 geworden.

Ich habe all das durchgemacht, was für die weiße Mittelklasse typisch ist. Ich habe für die großen Firmen gearbeitet. Ich bin die Stufen raufgeklettert. Angefangen habe ich als Computerfachmann, dann wurde ich zum Systemtechniker befördert, Programmierer, Systemprogrammierer, Leiter der technischen Abteilung und so weiter.

Ein Haus in einem schicken Vorort, ein Volvo für meine Frau und all diese Sachen.

Ich schaffte es zur Selbständigkeit als Freelancer für Computerarbeiten mit eigenem Betrieb.

Mit 40 die Scheidung, Frauengeschichten, Alkohol, mehr Frauengeschichten, Drogen, mehr Drogen.

Ich verbrachte mehr Zeit damit Kokain zu beschaffen als Arbeit, für die mir Allah die Fähigkeiten gab.

Ich kam in den Knast, logisch.

Aber Allah ist barmherzig. Er hatte für mich etwas geplant.

Das Gefängnis – eine staatliche Strafanstalt – war anders als eine Regionalanstalt, aber nicht wie der typische Hollywood-Knast. Keine Aufstände, kein Tränengas, keine Folterung; nun, ich habe zwei Fälle mitbekommen, aber es war nicht der Rede wert.

Die Gesellschaft im Knast ist nicht die beste, auch nicht für einen Kleinkriminellen wie mich. Ich empfehle es nicht als Ferienort, der Umgang ist wirklich rauh.

Trotzdem fiel mir eine Gruppe auf, die nicht darauf aus war, ihre Stärke zu beweisen, die nicht damit beschäftigt war etwas anzuzetteln. Sie schienen nichts zu bemerken von der düsteren Umgebung, in der wir uns befanden.

Es waren – der eine oder andere hat es schon erraten – die schwarzen Muslime. Wobei dies eine Vermutung von mir war, wie ich später erfuhr. Einige der Brüder waren schwarze Muslime und die Mehrheit waren Muslime mit Verbindung zu Moscheen, die normalerweise W. Dean Mohammad begleiteten, wenn er die Mitglieder der alten Nation of Islam wegführte von Louis Farrakhan und seinesgleichen zurück zum Sunni Islam.

Das war gut so und eines der Zeichen von Allahs Plan. Eines Tages war einer meiner schwarzen Zellinsassen mit seiner Familie im gleichen Besucherraum wie ich, als meine Frau mich besuchte.

Meine Frau war eine Schwarze. Das hat sich unter den Insassen in meiner Umgebung rumgesprochen. Klar, dass ich dann von einigen der kleinkarierten Weißen mit Verachtung behandelt wurde, nicht weiter schlimm, da sie nicht zu denen gehörten, mit denen ich zusammen war. Aber auf der anderen Seite der Rassenlinie wurde meine unnahbare Art – war ich mir gar nicht bewusst – von einigen meiner nicht weißen Zellinsassen als Vorurteil interpretiert.

Plötzlich wurde erkannt, dass dies nicht meine Haltung war.

Also dies hat dazu geführt, dass ich zu einem Unterricht für Islamlernen eingeladen wurde. In den Gefängnissen der USA muss dem Glaube der Insassen – innerhalb von Schranken – Entgegenkommen gezeigt werden.

Eine Gelegenheit, für ein paar Stunden rauszukommen? Dazu kam Neugierde.

Ich ging hin. Es wurde Adhan (Gebetsruf) gemacht, dann hat einer mit schöner Stimme Sura al-Fatiha rezitiert.

Es war unbeschreiblich. Die „Southern Baptists“ reden von „neu geboren“ … Brüder, Schwestern, ist dies das richtige Wort!

Ich weinte wie ein Kind, mitten in einem Raum voll von Verbrechern. Tränen liefen über meine Wangen.

Keiner von ihnen hatte mir je davon erzählt. Ich kann es kaum glauben, es wurde außerhalb von diesem Raum nie erwähnt und solche Sachen verbreiten sich sonst wie Buschfeuer.

Ich hatte 110 000 $ auf einem Rentenkonto, als all dies begann.

Als ich aus dem Knast raus kam, hatte ich noch 4 000 $ auf dem Bankkonto und eine Vorbestrafung.

Ich habe 106 000 $ verloren aber ich habe den Islam gewonnen. Ich würde das Doppelte geben ohne zu zögern.

Ich brauche von niemand anderem eine Bestätigung für meinen Islam. Ich habe sie von Dem Einen erhalten!

Übrigens, falls es jemand überprüfen will, die rechtlichen Fakten, die ich oben erwähnte, sind im Bundesstaat Texas öffentlich einsehbar.

Wegen der 4 000 $? Gerade als ich sie aufgebraucht hatte, begegnete ich im Wal-mart einem ehemaligen Chef, der von meinen Schwierigkeiten wusste. Er hat mich zwei Tage später angestellt.

Alhamdulillah!

G. Waleed Kavalec

Mein Herr, schenke mir Urteil(skraft), und nimm mich unter die Rechtschaffenen auf. (Koran Sura as-Suara 26:83)

IslamicTreasure.com

Übersetzt durch

Der wahre Islam


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert